Was unsere Kinder so erleben...
aus dem Tagebuch der Kita-Kinder

 

Es geht hoch hinaus!

Liebes Tagebuch!

Du wirst staunen, was wir Vorschulkinder des Integrativen Bewegungskindergartens Flicflac erleben durften.

In Kooperation mit unserem Träger der TS79 Bergisch Gladbach e.V. fand ein mehrwöchiges Kletterprojekt statt.

Zusammen mit unserer Übungsleiterin Pia Neidhard von der TS 79, die unser Projekt geplant und begleitet hat, starteten wir zum Auftakt mit einem Kletter-Waldtag.

Pia hatte sich verschiedene Kletterspiele und Partnerübungen überlegt.

Das Thema lautete Gleichgewicht. Es stellten sich die Fragen: „Was bringt mich aus der Balance? und wann kann ich mich gut und stabil halten?“.

Es war toll, dass wir bei diesen Übungen unsere Eltern mit einbeziehen durften.

Wir haben Sie mal richtig aus der Reserve locken können und herausgefunden, dass wenn die Eltern auf einem Bein stehen, doch sehr leicht aus dem Gleichgewicht gebracht werden können. Am stabilsten konnte man seinen Körper beherrschen, wenn man auf beiden Beinen stehen und sich noch zusätzlich mit den Händen festhalten konnte. Eine wichtige Voraussetzung für das Klettern.

Zusätzlich gab es noch Übungen zur Partnerwahrnehmung.

Wir haben erfahren, dass nur unter Rücksichtnahme das gemeinsame Bewältigen eines Hindernisses möglich ist. So haben wir eine Übung gemacht, wo wir mit einigen Blättern Toilettenpapier mit unseren Eltern verbunden wurden und dann gemeinsam über eine Slackline (mit Seil auf Handhöhe zum Festhalten) balancieren sollten. Das Papier durfte natürlich nicht reißen.

Anschließend gab es mehrere Termine in unserer großen Turnhalle. Die Übungen, die Pia für uns ausgearbeitet hatte waren das Klettern mit den Cubes in Verbindung mit Therabändern. Wichtig war hierbei natürlich die Kommunikation, ohne die ging gar nichts. Wir mussten eine gemeinsame Lösung finden, wie man sich am besten dreht und irgendwo hinunter oder hoch kommt.

Auch Kraft spielte eine wichtige Rolle, deshalb hatten wir noch einige Zieh- und Haltespiele mit dem großen Seil und Elemente zum Hangeln aufgebaut.

Es war echt toll!

Weiter ging es mit einem Ausflug auf einen großen Spielplatz. Dort galt es einige Reaktionsspiele mit Tüchern zu bewältigen.  Wir haben erfahren, wie unsere koordinativen Fähigkeiten sind. Das heißt, wir übten unsere Reaktions-, Orientierungs- und Umstellungsfähigkeiten, die allesamt wichtig für das Klettern und das Sichern sind.

Zu guter Letzt kam das große Highlight.

Wir fuhren vormittags in eine große Kletterhalle. Hier konnte alles bisher Gelernte angewandt und mit neuen Herausforderungen ausprobiert werden.

Das Klettern in großer Höhe war für einige von uns eine große Überwindung, aber wir haben alles gut gemeistert und sind weit über unsere Grenzen hinausgewachsen.

Wir richten ein großes Dankeschön an die VR Bank, die uns durch ihre Spende dieses rundum gelungene Projekt ermöglicht hat.

 

So, liebes Tagebuch, bis zum nächsten Mal.